TIPPS ZUR ÜBERPRÜFUNG DER SICHERHEIT

  1. Erkundigen Sie sich über die Lokale Kriminalitätsrate

Es geht nur um den Standort. Bevor Sie sich für einen Ort entscheiden, das Sie Ihr Haus nennen können, müssen Sie unbedingt die Kriminalitätsrate in der Region ausfindig machen und mit den Bewohnern sprechen.

Schauen Sie Online nach, was in der Region in Bezug auf Kriminalität passiert ist, und sprechen Sie mit Nachbarn, Polizei und lokalen Geschäftsinhabern, um mehr über die Nachbarschaft zu erfahren, bevor Sie einziehen.

  1. Wie steht’s um die Außenbeleuchtung?

Wohnhäuser und Komplexe haben oft dunkle, unsichere Ecken und Winkel, was sie perfekt für Leute macht, die sich herumschleichen wollen. Schauen Sie sich Flure, Parkplätze, Lagerräume, Abfallentsorgungsbereiche, Treppenhäuser, Waschküchen, Poststellen und andere öffentliche Bereiche an, erkundigen Sie sich auch wegen Überwachungskameras.

Wenn möglich, schauen Sie nachts nach um eine klare Vorstellung davon zu bekommen, wie gut alles beleuchtet ist und ob in der Umgebung Bewegungssensoren vorhanden sind.

  1. Ihre Wohnungseinrichtung

Kleine Dinge wie ausgebrannte Glühbirnen oder undichte Wasserhähne sind leicht zu beheben, können jedoch auch verräterische Anzeichen für einen weniger aufmerksamen Vermieter sein. Vermeiden Sie es kaputte Schlösser oder Fenster zu haben – und Wochen darauf zu warten, bis etwas behoben wird. 

  1. Überprüfen Sie Eingänge

Die ersten Stopper eines Einbrechers sind die Eingänge zu Ihrer eigenen Wohnung und Ihrem Gebäude oder Komplex. Überprüfen Sie alle Eingänge auf sichere Schlösser und zusätzliche Sicherheitsmaßnahmen wie Gucklöcher, Kettenschlösser, Schlüsselcodes, Kameras und Fernentriegelungen.

Fragen Sie die Hausverwaltung, Bauträger oder Eigentümer wie oft Schlüssel und Schlüsselcodes geändert werden. Sie möchten ja nicht das Risiko eingehen, dass ein früherer Mieter Zugang zu Ihrer Wohnung hat. 

  1. Sind die Fenster sicher?

Fenster kommen gleich nach der Haustür an 2. Stelle. Überprüfen Sie die Fenster auf stabile, benutzerfreundliche Schlösser, insbesondere wenn Sie sich im Erdgeschoss befinden.

Stellen Sie sicher, dass die Fenster von außen sicher sind, und versuchen Sie, wie ein Einbrecher zu denken: Könnten Sie durch ein Fenster in Ihre Wohnung gelangen?

Halten Sie auch Ausschau nach Fenstern mit Türschlössern in der Nähe, da Eindringlinge leicht ein Fenster einschlagen können, um hinein zu greifen und ein Schloss zu öffnen.

  1. Notausgänge testen

Können Sie im Notfall schnell aussteigen? Suchen Sie nach ausgeschriebenen Fluchtplänen. Überprüfen Sie, ob sich Ihre Fenster leicht öffnen lassen.

Überprüfen Sie, ob Rauchmelder und Kohlenmonoxidmelder funktionieren. Stellen Sie sicher, dass alle Fluchtleitern ordnungsgemäß aufbewahrt werden, damit Einbrecher sie nicht vom Boden aus erreichen können.

Einfach QR-Code scannen und los chatten!
https://wa.me/message/LCIVDHWML7HUA1